QRZ.COM
ad: L-HROutlet
ad: l-rl
ad: Subscribe
DJ5PW Germany flag Germany

Primary only for: DJ5PW/WWWGIGAPARTSCOM/DSTAR


Login is required for additional detail.

QSL: QSL VIA BUREAU, EQSL.CC OR DIRECT DOK K35

Email: Login required to view

Ham Member Lookups: 19659

 

24.5.2017 

Erweiterung des FB-33 auf WARC 12,17,30m                                 Umbau der 2m Yagi auf Kreuzyagi DK7ZB

28.12.2015 Umbau des Holzkopplers auf " Christiankoppler" vollsymetrisch.

Vollständige Automatisierung des Kopplers. Der Koppler hat nun eine IP Nummer, hängt an der Fritzbox wie ein normaler PC und ist Bestandteil des Hausnetzwerks.

Mittels des LAN Moduls und der Zusatzplatine von DL7GT kann das analoge Steuergerät entfallen.

Eine Kopplung des LAN Moduls und der Kopplersoftware über Power SDR.

Es wird einmalig eine Tabelle in der Kopplersoftware angelegt. Nachdem alle Bänder abgespeichert sind, braucht man den Koppler nicht mehr von Hand abzustimmen. Weitere Infos gibt es beim OV R25 unter R25.de Hardwarentwicklung.

Dipol 2 x 22m mit 10m Hühnerleiter zwischen den Häusern. Dipol bei jeweils 13m jeweils im 130Grad Winkel abgewinkelt wegen Platzmangel.

Feedingpoint 10m high.

Feeder 12cm

 

Fritzel FB-33 15m high

Tonna 5 Element 50 MHz

17m/12 Open Sleeve Dipole Homebrew

X-200 Top

Contwig JN39RF. In front of the church is my Antenna.

19.07.2014:

HPSDR Hermesplatine von DJ8AY Gerd Loch.

Weitere Infos auf www.HPSDR.ORG

1. Evo Stufe:

1.3.2014

Eigenbau SDR    PW-300:    1xMRF150 FET, 2xSD2933 FET, TPF 160-10m mit TRX Relais und SWR Bridge.

HPSDR Platine

Hermes SDR : DUC / DDC Es handelt sich um ein Direktsampler der die Endfrequenz direkt erzeugt und verstärkt.

Im Empfang wird die HF direkt digitalisiert und in 0 und I verwandelt.

Es findet keine Mischung mehr statt. Somit entstehen auch keine Intermodulationsprodukte wie sie in analogen Geäte entstehen können. Es wird keine Soundkarte benötigt wie es in alten SDR Konzepten der Fall war. Hermes arbeitet über eine normale Netzwerkverbindung im Heimnetz und hängt direkt am DSL Router wie ein normaler PC oder Drucker.

Hermes liefert max. 500mW Leistung. Es handelt sich um ein Volldplex Funkgerät. Dies hat den Vorteil, daß man beim senden sein eigenes Signal sehen und "schönrechnen" kann ( Predistortion ). Diese Technik wird bei GSM und DVB-T  Umsetzern seit Jahren verwendet. Es wird hinter der Letzten Endstufe ausgekoppelt, bedämpft und auf den Empfängerteil in Echtzeit zurückgeführt. Der Rest erledigt die Software POWER SDR (TM) mit Pure Signal.

 

Mehr Infos gibt es auf www.hpsdr.org in englischer Sprache

 

PA Modul:

0,3  --> 300 Watt Klasse A Endstufe

Quelle: 3w.eb104.ru

Mit Treiber MRF150, 2 x Endstufe paralell mit SD2933, 6 schaltbare Tiefpässe von 160 - 10m mit Saugkreisen für die 3. Oberwelle. SWR Brücke und TX-RX Umschaltrelais.

Eine Kupferplatte 200x100x10mm auf 2 Kühlkörper satt verschraubt mit Wärmeleitpaste dienen als Fundament.

Erste Montage der fertigen Endstufe im PC Tower. 2 Klixon: 50 Grad N.O und 80Grad N.C.

50 Grad schaltet den Lüfter von 1/3 auf maximal.

80 Grad öffnet und trennt die BIAS Leitung auf.

Links 2 Schaltnetzteile 12V 6,3A sowie 48V 20 A.

 

Blick durch den Kühltunnel ohne Lüfter. Rechts und links sitzen 2 Aluplatten ( 300 x 100 x10mm ) Als Tunnel für die Luft.

Gleicher Blick mit Lüfter.

Komplette Montage aller Komponennten. Oben das LED Thermometer für die Endstufentransistoren.

Der NTC sitzt unmittelbar an den Transistoren in der Kupferplatte.

 

Blick von hinten: 4 Antennenbuchsen für zukünfitige Erweiterung. DB25 Buchse für abgesetztes Anzeigeteil.

 

HERMES in Aktion !

Unterhalb der Hermes sitzt der 10 polige Pre-Selektror 160m - 6m. Umschaltung erfolgt automatisch bei Bandwechsel .

Dieses Bandpassfilter befindet sich hinter der Hermesplatine ( Sandwichbauweise )

 

 

Wohlfühltemperatur der Endstufen. Maximal 49 Grad, dannach schalten beide Lüfter auf maximale Drehzahl und kühlen das System auf 35 Grad runter bei 300 Watt Träger. Dannach öffnet der Klixon und die Lüfter drehen mit 1/3 Drehzahl. Das Spiel beginnt von vorne.....

 

Seitendeckel mit Luftaustrittsöffnung

 

Dieses Foto wurde mittels Power SDR von OM DK6UW Peter mit dem 2 Ton Test bei 300 Watt  aufgenommen. Bitte selbst zählen. 10db pro horizontale Linie.  Das Ergebnis spricht spricht für sich.

Ich benutze im Moment keinen externen HF-Sampler für die Rückführung. Die Leistung die über das Antennenrelais im offenen Zustand ausgekoppelt wird, ist ausreichend.

Keine analoge Technik kann diese Werte erreichen !

Ausgangsleistung des PW-300 mit Flatpack-2 Netzteil

 

 

Dieses Projekt stellt den Stand der Technik da.  SDR (Software Definied Radio)

Die komplette Signalerzeugung wird digital verarbeitet. Analog ist nur der Mikrofeingang, LS Ausgang, sowie die HF-Seite im TX und RX.

Als Herz kommt ein FPGA von Altera der Cyclone III zum Einsatz.

Man kann in der heutigen Zeit ein absolut hochwertiges Funkgerät selbst bauen.

Vergleichbare Geräte wie Anan 10 oder Anan 100 erzeugen nur 10 bzw. 100 Watt HF.

 

Selbst digitale Betriebsarten wie PSK31 und co sind ohne weitere Hardware problemlos möglich ....auf dem selben PC System.

 

Mit diesem Projekt spielt man in der absoluten Oberliga mit, wo andere Hersteller 5 - 14 kOhm für veraltete analoge Technik verlangen !

Dieses Projekt liefert sofort mehr als 40db Imd auf 2 Töne bezogen. Dank Predistortion ( Pure Signal ) sind um die 60db zu erzielen !!!

 

Gehäusewahl: Nicht jedermans Sache !

 

Die Entscheidung für dieses Gehäuse lag nah.

Es war vorhanden und kostet somit keinen Cent.

An dem Transeiver gibt es bis auf die Temperaturanzeige und den Hauptschalter keine Bedienteile. Deshalb braucht man das Gehäuse auch nicht mehr auf dem Stationstisch.

 

Der TRX steht in Zukunft auf dem Boden. Somit ist der Schreibtisch wieder frei für andere Projekte .

 

Viele OM`s haben Probleme sich von dem geliebten VFO Knopf  zu verabschieden.

 

Mir persönlich gelang der Umstieg vom Finger in den VFO stecken, auf den Wechsel mit der Maus und die QRG zu schieben, sehr schnell. Das spielt sich alles nur im Kopf ab...hi.

 

Das SDR Konzept hat nur Vorteile. Man erhält  einen absolut db genauen S-Meter und  besitzt und einen fast vollwertigen Spektrumanalyzer ( Bandscope ) mit Messgeräteeigenschaften.

Eine Bewertung des empfangenen sowie des zu sendenden Signals ist jederzeit problemlos möglich.

 

26.12.2015

So sieht z.B. Ein vagabundierendes Schaltnetzteil aus in ca 100m Enfernung auf 80m.

 

10.07.2014

Mir gelang es erst mit dem Umstieg auf SDR eine Störquelle ( Schaltnetzteil eines SAT-Receivers ) in ca 100m Entfernung zu enttarnen und mit Hilfe der BNA auszumerzen.

*****

2. Evo Stufe   PW-1200

 

Update: 27.7.2014: 1 KW Update

Die Endstufe dieses SDR PW-300 wird im moment überarbeitet.

Mir ist ein 48V 2000VA Schaltnetzteil in die Hände gefallen.

Die Endstufe wird mit 4 x SD2933 ausgestattet. Ein entsprechendes Tiefpassfilter sowie die nötigen Änderungen der Kühlung

steht als nächstes Projekt für den kommenden Winter 2014/15 auf dem Plan.

 

Somit wird eine Ausgangsleistung vom mehr als 1,2KW direkt aus dem PC-Gehäuse generiert mit 60db IMD.

 

7.8.2014

1. Test mit dem neuen Flatpack 2 Netzteil. Eigenbau Stecker für AC und DC !

Nicht ganz nach VDE...es kommt aber noch ein entsprechndes Kunststoffgehäuse um die Platine.

Links im Eck sind die beiden 800 Watt 100 Ohm Widerstände zu sehen, die für den Dummyload mit 1.6

KW geplant sind.

 

Es handelt sich um das Eltek Valere Netzteil Flatpack 2 53.7V und 40A

Umbau des PW-300 auf ein Flatpack-2 Netzteil: 53 V 40A.

Eine neue Frontplatte wird nach Abschluss der Umbauarbeiten angefertigt.

Diese kleine Platine ( 13 x 9,5 cm ) ersetzt die oben abgebildete Endstufe: 23db Verstärkung 50V 35A    5Watt --> 1 KW !!!

4 x SD2933 auf einer 10mm Kupferplatte montiert.

1 KW LPF von Viktor R3KBO

Versuchsaufbau der 1KW Endstufe auf dem Labortisch.

Bei 5 Watt aus dem FT-817 macht diese Enstufe genau 1000 Watt Trägerleistung bei 53V und 35A.

Rechts neben der Endstufe das 40A Flatpack 2.

14.9.2014 Umbau der Endstufe hat begonnen. Links die Treiberstufe mit MRF150. Rechts die 1 KW Endstufe mit 4 x Sd2933.

Die Verdrahtung erfolgt die Tage.

Geöffneter Kühltunnel vor der Modifikation.

Modifizierter Kühltunnel wie er später aussehen soll. Bleche werden noch gekürzt, mit Leitpaste versehen und verbunden.

Fertig montierter Kühlblock im Gehäuse. Das TP Filter ist mittels Scharniere klappbar.

1KW TP Filterplatine 160 - 10m klappbar mittels 2 Türbänder.

Ansicht von Oben auf das TP Filter.

 

Eingestellte Ausgangsleistung auf 7.1 MHZ bei 50db Dämpfung auf Hermes. Maximal ca 1200 Watt bei über 55db dbc.

Änderung des Namens

PW-300 auf PW-1000

Aktuelle Seitenansicht bei eingeklapptem TP Filter. Rechts unten das TX-RX Vakuum Relais VR-311 Siemens.

 

Als nächstes erfolgt die Erweiterung auf 50 MHz. Leider arbeitet die Endstufe nicht mehr auf 50 MHz.

Deshalb verbaue ich eine BLF278 Mosfet Endstufe für 50 MHz. Leisung 250 Watt.

Ein entsprechendes TP Filter ist im Bau. Hier ein Prototyp.

 

BLF278 im SDR eingebaut. Alle erforderlichen Umschaltungen funktionieren einwandfrei.

 

Ausgangsleitung 250 Watt auf 50 MHz.

Test erfolgreich abgeschlossen......

 

Hiermit ist diese Projekt nun beendet.

 

Angeregt durch meinen Selbstbau bauen inzwischen einige OMs in meiner Bekannstschaft ebenfalls einen SDR Transceiver

in ähnlicher Konstellation auf.

 

 

 

Quellenangaben:

Die Platinen PA und Filterplatinen sind bei www.eb104.ru zu beziehen.

Hermesplatinen gibt es bei DJ8AY in Berlin oder bei Apache Labs in Indien.

 

Viel Spass beim Nachbau des besten SDR Radio das es im momment gibt.

 

3. Evo Stufe

Oder der Wahnsinn geht weiter ....

 

Angeregt von einem VIDEO auf Youtube von dem BLF188XR von NXP erfolgt nun eine Erweiterung der Endstufe.

Zum Einsatz kommen die Boards von OM Viktor R3KBO. Zu beziehen in der elektronischen Bucht für 160$ plus Versand.

Der LD-Mosfet ist bei PCS Elektronik für zur Zeit 176€ zu erhalten. Alle Preisangaben unterziehen sich dem Wechselkurs €/$.

Eckdaten:

Weniger als 2 Watt Input

Mehr als 1200 Watt Output

50V

35A

Nachfolgend der Werdegang des Projektes in Bilder:

Erste Montage der Boards auf der Kupferplatte 150 x 100 x 10mm

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufbau einer 2 Zylinder Endstufe mit 2 x BLF188XRU von NXP:

 

Wie oben beschrieben erzeugt der BLF188 eine unglaubliche Leistung von über 1.3KW

Leider entspricht der IMDc Abstand nicht ganz meinen Erwartungen mit der Originalbeschaltung. Die Kerne im Ausgang wurden sehr heiß, die Speissedrossel war unterdimensioniert und somit lief die Leistung nach 10 Sekunden Continius Carrier nach unten weg.

Alle Leistungsbestimmenden Bauteile wurden neu dimensioniert. Die Impedanz des Eingangs- wie Ausgansübetrager auf 4:1 mittels 25 ohm bzw. 18 ohm Koaxkabels und entsprechenden Kernen umgerüstet. Der Balun im Ausgang war zu kurz und wurde somit sehr heiß. Balun mittels RG-402 und entsprechendem Kern neu hergestellt. Ebenfalls neu ist die negative Gegenkopplung vom Drain zum Gate eines jeden Transisors. Der Ruhestrom wurde auf jeweils 2 A eingestellt. Der Eingangsübertrager war bei 9:1 im Originalszustand ebenfalls falsch dimensioniert. Das Eingangsdämpfungslied musste das SWR anpassen.....was für ein Krampf. Ohne Dämpfungsglied liegt das SWR bei 4:1 und schlechter.

Dämpfungsglied von 4db wurde entfernt und direkt über einen Spannungsteiler eingekoppelt. Bias Spannung am kalten Ende der Sekundärwiklung eingespeisst.

Beide Module wurden mittels eines Splitters und Kombiners zusammengeschaltet.

Die Ausgangsleistung wird vom Netzteil begrenzt. Es kommt ein HP ESP120 zum Einsatz welches 51V und 60 A liefert.

 

Gemessene Leistung mit (einem) Netzteil 1520 Watt out auf allen Bändern bei 2.5 Watt in. Ich werde mal zum Test (zwei) Netzteile testen...mal sehen wo der Hammer hängt.

Lediglich auf 50 MHz muß die Treiberleistung auf 5 Watt erhöht werden, da der Splitter mehr Dämpfung hat.

Eine genaue Leistungstabelle wird später für jedes Band zur Verfügung gestellt.

 

Hinter dem Kombiner betreibe ich ein Tiefpassfilter welches 2KW verkraftet. Die 1 Harmonische ist 45db abgesenkt. 2. nicht mehr messbar.

Hier die ersten Fotos vom Zusammenbau ins Gehäuse.

Links TP Filter, oben Kombiner, unten Netzteil. Die beiden PA Platinen sowie der Splitter rechts neben dem TP Filter.Alublock 450 x 300 x 40 mm. Rechts kommen 3 x 80mm Lüfter an den Kühlkörper.

Oben noch die alten Speissedrosseln mit den Pollinkernen, sowie die falschen Ferritröhrchen am Eingangsübertrager.

Eine Änderung der Speisedrosseln ergab eine Verbesserung des Wirkungsgrades. Der Austusch der Übertrager im Eingang verbesserten das Eingangs-SWR. Auf den 100 Ohm Widerstand kann nun auch verzichtet werden.

Der experimentele Output bei diesem Aufbau liegt zur Zeit bei über     2,2 KW

Nun erfolgt die mechanische Bearbeitung der Rückwand.

Verdrahtung der HF Moduke über die TRX Relais.

Einbau der Spannungsversorgung von 24 und 15 V. Verdrahtung des Richtkopplers und des TP Filters.

Verdrahtung der Frontplatte.

Verdrahrung der TX Aussteuerungsanzeige. Ansicht von hinten mit abgezogener Schutzfolie.

Fertiges Projekt.

Im Laufe der Zeit sollen noch automatische Bandumschaltung sowie eine Beschriftung folgen.

Ich habe für dieses Projekt PW-2300 ca 1500€ investiert. Auf dem kommerziellen Markt ist für diesen Betrag keine PA zu bekommen, die 2300 Watt Trägerleistung kann.

 

Ansteuerleistung max. 5Watt. Die optimale QRP Endstufe für den FT-817...hi.

Bei 0.5 Watt Input kommen ca 750 Watt an der Buchse an.

 

Dieses Projekt ist nun vorerst beendet.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aufbau einer DUMMY Load für 3,2KW von 160 m - 70cm.

Im Internet fand ich 4 Widerstände mit jeweils 50 Ohm und 800 Watt.

Diese Widerstände eignen sich bei entsprechnder Beschaltung bestens als Dummyload für meine PA Experimente.

Auf dem Kühlkörper befindet sich noch ein Klixon der später dann den Lüfter aktiviert bei entsprechnder Erwärmung.

Die Widerstände werden auf eine 10mm Kupferplatte montiert wegen der besseren Wärmeverteilung und Überleitung auf das Alu.

Widerstände wie Kupferplatte sind mit Wärmeleitpaste bestrichen und verschraubt.

Auf der Rückseite sitzen 2 x 80mm Lüfter die sich bei 40 Grad zuschalten.......und das passiert bereits nach 10 sekunden bei einem KW.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

13.9.2015

In Weinheim auf der UKW-Tagung fiel mir folgendes Teil in die Finger:

Es handelt sich um einen Wärmetauscher 200x300x20mm in Aluminium. Das Volumen des Kühlmediums beträgt 200ml.

Ein erster Test mit warmen Wasser, zeigte, daß der Tunnel gleichmässig im inneren verläuft.

 

4. EVO STUFE...

 

Ein Versuchsaufbau für eine Wassergekühlte 1.2 kW Endstufe......

Erster Versuchsaufbau.......

Versuchsaufbau des Wasserkreislaufs. 5l Wasser im System. Tauchpumpe mit 8 Watt 230V. Umlauf 1000l/h

 

PA Modul von DG8DP auf dem Wärmetauscher. Tiefpassfilter von R3KBO.

Erwärmung der 5l Wasser um ca 5 Grad bei 10 min 1KW FM Träger.

Steuersender FT817 kleine Leistung 0,5 W

Netzteil 53V 57 A Huawei

Dummy 3.2kW

 

 

 

Rückseite der PA: Wasseranschluss und 230V Steckdose für die Wasserpumpe.

 

Verdrahtung der Platinen                                                                                  Eingeklaptes TP Filter

 

 

 

Workzone...                                                                                                                         Erster Test des Displays

 

 

Amplifier Kontroll Board von R3KBO                                                                  Alle wichtigen Parameter auf einen Blick

 

 

Schutzschaltungsplatine: Unterbrechung der 50V bei : zu viel Input, zu hohem SWR, zu viel Output.

Alles ohne CPU in Hardware gegossen. Ein Mikrocontroller ist zu langsam wenn es um Sicherheit geht.

Hier kommt ein BTS660P zum Einsatz der über Thyristoren gezündet wird.

Das Board liefert auch die nötige Spannung zur Strommessung am Pin 5 des BTS. Es wird dazu kein Shunt benötigt.

 

 

SWR Richtkopplerbrücke

Testaufbau mit HP801. Wattmeter ist unbrauchbar........nur ein Tendenzanzeiger.

 

Max Input 500mW !

5 Liter Wasser im Rohr !

 

Vergleich LCD Display PA und LP-100A !

 

Alles direkt mit Hermesleistung 0,5Watt In bei Dauerträger.

 

 

 

 

Quellenangabe

 Schutzschaltung, Richtkoppler:   3w.eb104.ru

 PA Modul: 3w.dg8dp.de

--------------------------------------------------------------------------

 

 

Stand der Dinge 27.3.2016

 

 

 

 

DJ5PW Jürgen

 

 

 

8118585 Last modified: 2017-05-26 05:56:37, 27293 bytes

Login Required

Login is required for additional detail.

You must be logged in to file a report on this page

Please login now...

QRZ Logbook Summary for - DJ5PW
Latest Contacts for DJ5PW at QRZ.com
dedateband mode grid Country op

Book Totals: 0 qso's   0 confirmed Get a free logbook at QRZ.COM


c
ad: giga-db
Copyright © 2017 by QRZ.COM
Tue Dec 12 11:55:36 2017 UTC
CPU: 0.078 sec 91224 bytes mp